Manuelle Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht

Über 90% aller Schmerzen im Bewegungsapparat – auch bei nachgewiesenen Schädigungen – sind durch muskuläre Umprogrammierungen reduzierbar. Die ursächliche Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht erfolgt in zwei Schritten:

  • Herstellung des muskulären Gleichgewichts zur sofortigen Schmerzlinderung durch Schmerzpunktpressur. Hierbei wird der Schmerz gezielt ausgeschaltet oder reduziert und fehlerhafte Muskelprogramme gelöscht.
  • langfristiges Halten dieses Gleichgewichts durch gezielte Umprogrammierung des muskulären Bewegungsapparates. Hierzu erhält der Patient speziell auf sein Schmerzprofil abgestimmte Übungen, die den langfristigen Therapieerfolg sichern.