Die "neue Schädelakupunktur nach Yamamoto" (YNSA)

Dieses Therapieverfahren hat sich besonders bei akuten und chronischen Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates, zur Verbesserung der Beweglichkeit z.B. nach Operationen, bei Nervenschmerzen (auch Gürtelrose, Neuralgien), neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall mit und ohne Lähmungserscheinungen oder Störungen des Sprachzentrums bewährt. Auch bei Entzündungszustände wie chron. Neben- oder Kiefernhöhlenvereiterung, Schwindel, Kopfschmerzen, Migräneschmerzen wird die Schädelakupunktur eingesetzt. weitere Informationen unter ynsa.info